Volkstheater seit 1984
Volkstheater seit 1984

2011: Nur keine Blumen

Darsteller:

Dana Bressel

Steffi Brökelmann

Friedemann Dressler

Heike Effertz

Klärchen Flaskamp

Reiner Hammeran

Holger Kardinahl

Birgit Schmedt

Achim Wenk

Sebastian Wenk

Tobias Winkenstette

 

Souffleuse:

Ilona Bals

 

Regie:

Bernhard Heimann

 

Maske:

Manuela Balke

 

Licht & Ton:

Lutz Bröker

Tom Kirchberg (Friede-mann Dressler) ist der Hypochonder schlechthin! Seine Gattin Judith (Heike Effertz) erträgt das Gejammer zunächst mit Engelsgeduld, wenn auch etwas genervt. Schlimm wird es, nach-dem Tom aufgrund eines Mißverständnisses tat-sächlich glaubt, er habe nur noch wenige Wochen zu leben.

Er malt sich im Traume aus, wie seine Gattin gemeinsam mit seinem Hausarzt Dr. Morressey (Reiner Hammeran) verzweifelt - aber vergebens - um sein Leben kämpft...

... und schmiedet gemeinsam mit Freund und Nachbar Arnold Koch (Holger Kardinahl) Pläne für die Zukunft - und zwar die seiner Gattin!

Für sich selbst sieht er nicht mehr zu tun, als eine angemessene Grabstätte zu besorgen. Die verkauft ihm Frau Ackermann, gespielt von Klärchen Flaskamp.

Als Dr. Morrissey Judith darüber aufklärt, dass Tom in Wirklichkeit bei bester Gesundheit ist, keimt in ihr der Verdacht, Tom schiebe seine Krankheit nur vor,

um von amourösen Abenteuern abzu-lenken. Sie ver-bringt daraufhin immer mehr Zeit mit ihrer Jugend-liebe Bernd (Achim Wenk),

während Tom - je näher es dem vermeintlichen Ende zu geht - immer skurrilere Pläne schmiedet.

Da wundert's fast, dass es am Ende doch ein kaum noch erwartetes "Happy End" gab!

Neu für's Piustheater waren die in die Handlung eingeblendeten "Traumszenen", in denen zum Beispiel die von Eifersucht geförderten Fantasien Judiths dargestellt wurden (mit Dana Bressel und Steffi Brökelmann), oder die Sorgen, die sich Tom um die Zukunft seiner Frau machte (mit Sebastian Wenk und Birgit Schmedt).

Aktuelles

So schnell kann's gehen: die  Pius-Kulturwochen sind schon wieder vorbei.

 

Das Piustheater bedankt sich ganz herzlich bei den vielen Besuchern, die uns und sich neun ausverkaufte und überaus unterhaltsame Aufführungen geschenkt haben.

 

Macht Euch schon mal 'nen Knoten ins Taschentuch: Premiere im Jahr 2018 wird am Samstag, den 10.11. sein!!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Piustheater Wiedenbrück