Volkstheater seit 1984
Volkstheater seit 1984

Sebastian Wenk

Sebastian Wenk (*1988), von Beruf Mediengestalter, ist bereits seit 2006 Teil des Piustheater-Teams und steht seit 2009 regelmäßig auf der Bühne.

 

Seit 2010 sind es bereits 4 Mal Hauptrollen gewesen, so dass Sebastian ganz wesentlich zum Erfolg des Pius-Theaters in den letzten Jahren beigetragen hat.

 

Alles begann 2010 mit "Irgendwo im Nirgend-wo", als sich Engel und Teufel um die Seele des jungen Mannes stritten, der bei einem Verkehrs-unfall ums Leben kam und gezwungen war, immer die Wahrheit zu sagen (immer!!). "Am meisten Spaß hat mir der Täuber gemacht" (Außer Kontrolle 2014), "auch Simon in 'Gute Geister' 2015 war ne tolle Rolle." 

 

Jetzt freut Sebastian sich auf seinen Auftritt in "Taxi Taxi" und flucht nebenbei ein bisschen übers Textlernen...

Neben dem Schauspielen ist Sebastian Wenk allerdings auch immer als Mediengestalter gefragt. So mancher Bühnen-hintergrund und viele einzelne Ausstattungselemente sind mit seiner Hilfe und Unterstützung entstanden.

 

"Auch wenn es oft viel Arbeit ist: ich freue mich auf hoffentlich noch viele weitere Jahre in diesem tollen Team." Danke, Sebastian - wir auch!!

Wie fast alle Piustheater-Akteure kann auch Sebastian sich nicht über einen Überfluss an freier Zeit beklagen: viele Kinder und Jugendliche kennen ihn als langjährigen Betreuer beim Pius-Ferienlager.

 

Außerdem spielt er gern Klavier und musiziert mit seiner Band "Kathrina"; auch bei M.A.U.-Auftritten hat er schon Gastspiele gegeben. 

Corona bremst das Piustheater aus!

Längst müsste an dieser Stelle die Ankündigung des Stückes stehen, 
das in der 37. Saison des Pius-Theaters gespielt werden soll. Ein solches wird es allerdings nicht geben. Schweren Herzens haben wir beschlossen, 2020 zum ersten Mal seit der Gründung unseres Theaters zu pausieren. Uns fehlt jegliche Fantasie, dass Aufführungen in der Enge des Piussaales zu Corona-Zeiten möglich sein könnten. Wir könnten ja nicht einmal gescheit proben. So bleibt uns nur, auf das Jahr 2021 zu hoffen und zu vertrösten. Dann werden wir uns -hoffentlich- mit einem echten Knaller zurückmelden!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Piustheater Wiedenbrück