Volkstheater seit 1984
Volkstheater seit 1984

Klärchen Flaskamp

Über Alter wird nicht gesprochen, aber dass Klärchen Flaskamp das älteste aktive Mitglied im Piustheater-Team ist, stellt kein Geheimnis dar. Über 30 Jahre hinweg hat sie das Publikum in vielen Rollen begeistert. Man erzählt sich, manche Theaterbesucher seien nur ihretwegen gekommen. Gelegentlich reichte Klärchens Erscheinen auf der Bühne, um Applaus und Begeisterung auszu-lösen.

Natürlich sind in ihrer Erinnerung die Rollen, die sie gemeinsam mit Manfred Schumacher oder mit Bernhard Heimann gespielt hat, die liebsten. Beide haben ihre aktive Zeit im Piustheater beendet. Klärchen Flaskamp erklärte am Ende der Saison 2015: "Es reicht. Auf die Bühne will ich nicht mehr. Die Mühsal des Textlernens und die körperliche Anstrengung der Proben und Aufführungen werden mir zu viel."

Der Abschied mit der tollen Rolle in

"Gute Geister" war überwältigend.

Das alles heißt aber nicht, dass Klärchen etwa ausgeschieden sei. Nein, sie nimmt weiter aktiv am Treiben der Truppe teil, ist traditionell die Gastgeberin der allerersten sommerlichen Leseproben und kümmert sich weiterhin um den Kartenvorverkauf im Blumenhaus ihrer Tochter und sitzt auch gern an der Abendkasse. Schließlich kennt sie jede und jeden und für ein Pläuschchen ist immer etwas Zeit.

Das Piustheater jedenfalls ist stolz, Originale wie Klärchen Flaskamp in seinen Reihen zu wissen. Der Schalk, der in ihren Augen aufblitzte, wenn sie einen Witz oder oder lustigen Kommentar zum Besten gab, ist Ansporn für jeden und jede, auf den Brettern die die Welt bedeuten, ihr bzw. sein Bestes zu geben.

Corona bremst das Piustheater aus!

Längst müsste an dieser Stelle die Ankündigung des Stückes stehen, 
das in der 37. Saison des Pius-Theaters gespielt werden soll. Ein solches wird es allerdings nicht geben. Schweren Herzens haben wir beschlossen, 2020 zum ersten Mal seit der Gründung unseres Theaters zu pausieren. Uns fehlt jegliche Fantasie, dass Aufführungen in der Enge des Piussaales zu Corona-Zeiten möglich sein könnten. Wir könnten ja nicht einmal gescheit proben. So bleibt uns nur, auf das Jahr 2021 zu hoffen und zu vertrösten. Dann werden wir uns -hoffentlich- mit einem echten Knaller zurückmelden!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Piustheater Wiedenbrück