Volkstheater seit 1984
Volkstheater seit 1984

Ilona Bals

Ilona Bals unterstützt das Pius-Theater seit 2007.

 

Die Angestellte ist seither in die verschiedensten Rollen geschlüpft - sie war bereits Gangsterbraut, Altenheimbewohnerin mit Ambitionen, böse Schwiegermutter und alles besser wissende Patientin.

 

Oft hat sie auch die wichtigste Rolle von allen gespielt: die letzte Instanz im Souffleurkasten.

Als fleißige und gewissenhafte Person ärgert sie sich schon mal darüber, wenn nicht pünktlich mit der Proben-arbeit begonnen wird.

 

(Aber, Ilona: ist in den letzten Jahren doch deut-lich besser geworden, oder?)

 

 

Wenn sie in ihrer freien Zeit nicht Theater spielt, geht sie den verschiedenen ehrenamtlichen Tätigkeiten in der KFD, der Caritas, dem Festausschuss nach oder beschäftigt sich mit Gartenarbeit, Handarbeiten und Basteleien.

 

Am liebsten aber mit den Enkelkindern!!

Unglaublich, dass in Ilonas Kleiderschrank immer wieder ein passendes Teil für die jeweilige Rolle zu finden ist und aus ihrem Haushalt ebenfalls das eine oder andere als Requisite den Weg auf die Pius-Bühne findet.

Corona bremst das Piustheater aus!

Längst müsste an dieser Stelle die Ankündigung des Stückes stehen, 
das in der 37. Saison des Pius-Theaters gespielt werden soll. Ein solches wird es allerdings nicht geben. Schweren Herzens haben wir beschlossen, 2020 zum ersten Mal seit der Gründung unseres Theaters zu pausieren. Uns fehlt jegliche Fantasie, dass Aufführungen in der Enge des Piussaales zu Corona-Zeiten möglich sein könnten. Wir könnten ja nicht einmal gescheit proben. So bleibt uns nur, auf das Jahr 2021 zu hoffen und zu vertrösten. Dann werden wir uns -hoffentlich- mit einem echten Knaller zurückmelden!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Piustheater Wiedenbrück