Volkstheater seit 1984
Volkstheater seit 1984

Erich Israel

Erich Israel (*1950) hat nach dem Ausscheiden von Bernhard Heimann aus diesem Amt die Leitung des Piustheaters übernommen. Der Pensionär (Lehrer a.D.) kümmert sich nicht nur um die Finanzen, sondern auch um alle wichtigen organisatorischen Regelungen.

 

Seit 1992 hat er das Publikum in 22 großen und kleinen Rollen begeistert.

Eine zwar eher kleine, dafür aber um so schönere Rolle war die des männlichen Engels im 2015er Stück "Gute Geister".

 

Besonders gern erinnert sich Erich Israel an Rollen aus den 1990er Jahren, wie z.B. die des Klempners Klaus Büssenschütt. Leider liegen aus diesen Jahren keine bzw. keine brauchbaren Fotos (mehr) vor. 

Erich Israel ist - zumindest in der Pius-Gemeinde - bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Nach vielen Jahren unterschiedlichster Ehrenämter tritt er mittlerweile kürzer, ist aber immer noch regelmäßig als Lektor tätig. 

 

Seine Interessensgebiete sind die Kultur (Theater, Oper), die klassische Musik und das Segeln auf den europäischen Meeren.

"Freude bereiten - denn das Leben bietet ohnehin genügend ernsthafte Momente" - so beschreibt Erich Israel, was ihm beim Piustheater am meisten Spaß macht.

 

Damit dürfte er so ziemlich genau die Motivation der meisten Piustheater-Akteure getroffen haben.

 

Aktuelles

Wir spielen in diesem Jahr eine "Komödie im Dunkeln". Die Premiere am 10.11. hat den Darstellern und dem Publikum sehr viel Freude bereitet.

Nach langen Wochen des Probens ist es den Pius-Mimen wieder einmal gelungen, das Publikum zu begeistern. Wir sind uns ziemlich sicher, dass die Restkarten, die es für einige Vorführungen noch gibt, nun zügig verkauft werden.

Wer sich Karten sichern möchte: 

Restkarten für einzelne Termine gibt es bei Buchhandlung Rulf in der Marienstraße, und im Blumenhaus Flaskamp, Lippstädter Straße.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Piustheater Wiedenbrück