Volkstheater seit 1984
Volkstheater seit 1984

Erich Israel

Erich Israel (*1950) hat nach dem Ausscheiden von Bernhard Heimann aus diesem Amt die Leitung des Piustheaters übernommen. Der Pensionär (Lehrer a.D.) kümmert sich nicht nur um die Finanzen, sondern auch um alle wichtigen organisatorischen Regelungen.

 

Seit 1992 hat er das Publikum in 22 großen und kleinen Rollen begeistert.

Eine zwar eher kleine, dafür aber um so schönere Rolle war die des männlichen Engels im 2015er Stück "Gute Geister".

 

Besonders gern erinnert sich Erich Israel an Rollen aus den 1990er Jahren, wie z.B. die des Klempners Klaus Büssenschütt. Leider liegen aus diesen Jahren keine bzw. keine brauchbaren Fotos (mehr) vor. 

Erich Israel ist - zumindest in der Pius-Gemeinde - bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Nach vielen Jahren unterschiedlichster Ehrenämter tritt er mittlerweile kürzer, ist aber immer noch regelmäßig als Lektor tätig. 

 

Seine Interessensgebiete sind die Kultur (Theater, Oper), die klassische Musik und das Segeln auf den europäischen Meeren.

"Freude bereiten - denn das Leben bietet ohnehin genügend ernsthafte Momente" - so beschreibt Erich Israel, was ihm beim Piustheater am meisten Spaß macht.

 

Damit dürfte er so ziemlich genau die Motivation der meisten Piustheater-Akteure getroffen haben.

 

Aktuelles

Kaum ist der letzte Vorhang gefallen, da verteilen die Pius-Mimen bereits das eingespielte Geld unter den vereinbarten Empfängern. Das Bild zeigt die Scheckübergabe an die DLRG Rheda-Wiedenbrück; mit dabei sind die Gewinner des Hauptpreises der diesjährigen Verlosung. 

Weitere Teilbeträge gehen noch an die Rugby-Abteilung des WTV und an den Förderverein der Flora-Westfalica.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Piustheater Wiedenbrück