"12 Zimmer, Küche, Grab" ...

... ist keine sprachlich verunglückte Wohnungsanzeige, sondern lautete der Titel des Theaterstücks der Pius-Kulturwochen 2019. Neun nahezu vollständig ausverkaufte Aufführungen zeigten die Pius-Mimen vom 2. bis 17. November. 

Für das Pius-Theater höchst ungewöhnlich wurde in dem Stück munter drauf los gemordet, vergiftet, erschossen, erschlagen, gewürgt, so dass am Ende von anfangs zehn nur noch zwei Darsteller übrig waren. Die nervenstarken Zuschauer genossen ein kurzweiliges mörderisches Verwirrspiel, voll von rabenschwarzem britischen Humor und spannend bis zu letzten blutigen Minute! 

Die folgenden Bilder der Premiere hat uns freundlicherweise Wilfried Wieneke zur Verfügung gestellt:

Spendenübergabe auf dem Christkindlmarkt

Den Beginn des Christkindlmarktes haben Vorstand und Mitwirkende des Piustheaters genutzt, um drei Schecks über jeweils 2.500 € zu überreichen: an den Hausvorstand des Pius-Gemeindehauses für den Einbau einer elektronischen Heizkörper-Steuerung, an die Caritas der St.-Pius-Gemeinde, um ihr zu ermöglichen, Menschen im Bereich der Gemeinde, denen es (wirtschaftlich) schlecht geht, zu Weihnachten eine Freude zu bereiten. Und drittens an den Verein "Soulbuddies", der Jugendliche unterstützt, die psychologischer Hilfe bedürfen. Das Bild (W. Wieneke) zeigt den Vorstand des Piustheaters mit den Spendenempfängern. Wir freuen uns, dass das Theaterspielen nicht nur Spaß für uns selbst bedeutet, sondern uns auch ermöglicht, im gesellschaftlichen Bereich etwas Gutes zu tun! 

Besucherzähler

Das war's ...

Die Vorstellungen sind gelaufen, die Bühne ist abgebaut, die Spenden verteilt (siehe Bericht). Wir gehen jetzt in 3 "theaterfreie" Monate, bevor dann im März die Suche nach einem schönen Stück für die Pius-Kulturwochen 2020 beginnen.

 

Einstweilen wünschen wir allen Freunden des Piustheaters eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen gesunden Jahreswechsel!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Piustheater Wiedenbrück